Feinwerkmechaniker
Jobprofil

Feinwerkmechaniker (m/w/d)

Ausbildungsart
Duale Ausbildung (3,5 Jahre)
Arbeitszeit
Schichtarbeit
Gehalt
1.900 - 4.000 €
Berufsbild

Was sind die Aufgaben eines Feinwerkmechanikers (m/w/d)?

Der Feinwerkmechaniker beschäftigt sich in seinem Job mit der Herstellung und Installation von kleinsten Präzisionsbauteilen aus Metall für Maschinen und anderen feinmechanischen Geräten. Der Feinwerkmechaniker ist ein typischer Beruf im Bereich Handwerk (HWK) und arbeitet daher häufig in einem Betrieb im Maschinenbau und Werkzeugbau.

Bevor sie mit ihrem eigentlichen Job beginnen können, führen die Feinwerkmechaniker vorerst ein Gespräch mit ihrem Auftraggeber. Sie hören sich den Kundenwunsch an und fertigen auf Basis darauf geometrische Skizzen an und berechnen für sie den Preis, die notwendigen Materialkosten und die Herstellungsdauer. Außerdem nehmen die Feinwerkmechaniker in ihrem Job auch eine beratende Funktion ein und können durch ihr vielseitiges Fachwissen die Kunden kompetent beraten.

Um ihren Job dann möglichst exakt, zügig und unkompliziert zu erledigen, benutzen Feinwerkmechaniker computergesteuerte Maschinen und erstellen hierfür die passenden Bearbeitungsprogramme. Aufgrund der präzisen Einstellung kann so ein genaueres Ergebnis erzielt werden und der Mechaniker (Feinwerkmechaniker) kann seine Programmierkenntnisse, sowie sein Wissen über verschiedenste Schleif-, Fräs-, Bohr- und Drehsysteme anwenden.

Trotz der Unterstützung von CNC-gesteuerten Maschinen, müssen die Feinmechaniker die Qualität auch hier regelmäßig prüfen. Hier kommt es darauf an, ob die Maßtoleranzen eingehalten wurden, ob es irgendwelche Verarbeitungsfehler beim Bearbeiten gab und ob die Qualität des Materials an sich stimmt. Hier geht es teilweise um tausendstel Millimeter feine Arbeit und der Feinwerkmechaniker braucht ein sehr genaues Auge um seinen Job korrekt zu machen.
Außerdem müssen die Feinwerkteile nicht nur hergestellt, sondern auch angebracht bzw. installiert werden. Der Feinwerkmechaniker montiert die benötigten Geräte bzw. Maschinen und repariert bzw. wartet diese gegebenenfalls. 

Bewerbung

Wie bewerben Sie sich richtig als Feinwerkmechaniker (m/w/d)?

Als Feinwerkmechaniker haben Sie einen vielseitigen Job mit einem großen Einsatzbereich gewählt. Bei der Jobsuche zählt hier vor allem eines: Berufserfahrung. Mit Ihrer Berufserfahrung verbessern sich Ihre Fähigkeiten, Ihr Wissen und deshalb auch die Qualität und Quantität Ihrer Arbeit.

Auch die Bewerbungsunterlagen sind für Arbeitgeber dann interessanter, wenn Sie als Feinwerkmechaniker etwas zu bieten haben. Aus diesem Grund greifen viele Unternehmen auch gerne auf erfahrenes Personal zurück. Das ist auch der Grund, weshalb das Einstiegsgehalt in diesen Jobs vergleichsweise oft recht niedrig angesetzt ist, es später aber noch ordentlich Luft nach oben gibt. Hier zahlen sich Bemühungen und langjährige Arbeit aus!

Mit diesen Eigenschaften und Kompetenzen haben Sie als Feinwerkmechaniker beste Voraussetzungen für einen Job in der Feinwerkmechanik:

  •     Präzise und genaue Arbeitsweise
  •     gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  •     Freude am Programmieren
  •     Teamfähigkeit
  •     Spaß am Reparieren von Anlagen
  •     Stressresistenz
  •     Struktur

Wenn Sie aktuell auf der Suche nach einem neuen Job als Feinwerkmechaniker sind, dann ist Amperdo genau Ihr richtiger Ansprechpartner! Statt Bewerbungen zu schreiben, erhalten Sie die Jobangebote direkt in Ihr Postfach!

Wir sind Ihr innovatives Karriereportal für Jobs des Handwerks und bringen mit einem einzigartigen und innovativen System Unternehmen und Mitarbeiter zusammen. Unser Ziel: Ein langfristiges und zufriedenstellendes Arbeitsverhältnis. Mit nur wenigen Klicks bekommen Sie Ihr eigenes Kandidatenprofil und bekommen in Kürze spannende Stellenangebote und Jobs für Feinwerkmechaniker direkt von attraktiven Unternehmen - ganz ohne lästige Bewerbungen!

Ausbildung

Wie wird man Feinwerkmechaniker (m/w/d)?

Um als Feinwerkmechaniker durchstarten zu können, muss zuerst eine 3,5-jährige Ausbildung absolviert werden und hierfür wird in der Regel ein mittlerer Schulabschluss vorausgesetzt. 

Der Feinwerkmechaniker ist eine staatlich anerkannte Ausbildung und verläuft in der Regel dual. Das bedeutet, während Ihrer Ausbildungszeit besuchen Sie abwechselnd Berufsschule und Ausbildungsbetrieb. Die Schule besuchen Sie während Ihrer Ausbildung zum Feinwerkmechaniker in der Regel etwa 1 bis 2 Mal wöchentlich oder diese findet alle paar Monate blockweise statt. Dort lernen Sie alles Wichtige über Ihren neuen Job und können alles neu Gelernte direkt in die Praxis umsetzen.

Ihre Ausbildung zum Feinwerkmechaniker beenden Sie mit einer Gesellenprüfung, die Sie mit einem positiven Endergebnis in allen Prüfungsteilen absolvieren müssen. Nach Abschluss dieser Gesellenprüfung können Sie ab sofort in Ihr neues Berufsleben als Feinwerkmechaniker starten. 
Später können Sie zusätzlich eine Meisterweiterbildung machen und vom Gesellen zum Meister aufsteigen.

Folgende Schwerpunkte vertiefen Sie in Ihrer Ausbildung zum Feinwerkmechaniker:

  •     Zerspanungstechnik
  •     Maschinenbau
  •     Werkzeugbau
  •     Feinmechanik

Bis etwa 2002 waren die ganzen Ausbildungen je nach Schwerpunkt und Fachrichtung getrennt, heute wurde alles zusammengelegt. In der Schweiz findet man diesen Beruf auch unter der Bezeichnung Polymechaniker oder Mikromechaniker.

Gehalt

Wie hoch ist das Gehalt eines Feinwerkmechanikers (m/w/d)?

Abhängig von Berufserfahrung, Arbeitgeber und Region, erhalten Feinwerkmechaniker in Deutschland ein Gehalt von im Durchschnitt 1.900 bis 4.000 Euro pro Monat. 

Zu Beginn Ihrer Karriere mag das Gehalt noch nicht so eindrucksvoll ausfallen. Hier ist zuerst durchbeißen und arbeiten angesagt. Seien Sie außerdem offen für Fortbildungen und Lehrgänge, die Ihnen zusätzliche Qualifikationen verschaffen.
Es empfiehlt sich außerdem, dass Sie sich über die Gehaltsunterschiede der Feinwerkmechaniker in Ihrer Umgebung informieren. Möglicherweise haben Sie die Chance auf einen weitaus besseres Gehalt im nebenan liegenden Bundesland. Fakt ist, eine gewisse Flexibilität gegenüber Ihres Standortes kann Ihnen definitiv Vorteile bei der Jobsuche schaffen!

Luft nach oben gibt es immer, auch was Ihr Berufsleben als Feinwerkmechaniker betrifft, Sie müssen nur den richtigen Weg bzw. Job finden! 

Mit Amperdo finden Sie schnell, einfach und zuverlässig Ihren neuen Job. Mit unserem innovativen System sparen Sie sich das herkömmliche Bewerbungsverfahren und werden außerdem ganz unverbindlich von attraktiven Unternehmen kontaktiert, welche an Ihnen und Ihren Fähigkeiten als Feinwerkmechaniker interessiert sind.

Es liegt in Ihrer Hand, welchen Weg Sie einschlagen. Legen Sie jetzt im Handumdrehen Ihr kostenloses Profil bei Amperdo an und erhalten Sie in Kürze spannende Stellenangebote und Jobs ganz ohne eine Bewerbung!

Arbeitgeber

Wo arbeiten Sie als Feinwerkmechaniker (m/w/d)?

Als Feinwerkmechaniker finden Sie Anstellung im Maschinen- und Werkzeugbau, aber auch bei Herstellern von optischen und feinmechanischen Erzeugnissen (z.B. Optiker, Uhrmacher). Außerdem werden Sie in Industriebetrieben gesucht, welche elektrische Mess- und Kontrollinstrumente produzieren. 
Gelegentlich bietet sich auch die Gelegenheit bei einem Reparatur- und Wartungsservice attraktive Jobs bzw. Stellenangebote zu finden.

Trotz der verschiedenen Einsatzorte bleibt Ihr grundlegendes Aufgabenfeld als Feinwerkmechaniker überwiegend dasselbe, trotzdem erzeugen Sie unterschiedliche Produkte und Kleinteile. 
Gewöhnlicherweise erledigen Sie Ihren Job in Schichtarbeit unter der Woche, dies ist aber auch oftmals von Ihrem zukünftigen Arbeitgeber abhängig. 

Wählen Sie einen Arbeitsplatz, der sich mit Ihren Interessen als Feinwerkmechaniker deckt und der Ihren grundsätzlichen Anforderungen gerecht wird, denn nur wenn man gerne arbeitet, erledigt man langfristig einen guten Job!

Aufstieg und Weiterbildung

Wie sehen Ihre Aufstiegschancen als Feinwerkmechaniker (m/w/d) aus?

Als Feinmechaniker (Feinwerkmechaniker) haben Sie einen Beruf gewählt, der Ihnen nicht nur einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag bietet, sondern Ihnen auch optimale Chancen in Bezug auf Jobs und beruflichen Aufstieg bereitlegt. 
So haben Sie nicht nur die Möglichkeit, eine Meisterweiterbildung zu machen, sondern auch verschiedenste Technikerweiterbildungen zu besuchen und nicht zuletzt sogar die Chance zu studieren. 

Mit der Ausbildung zum Feinwerkmechaniker können Sie sich nämlich zum staatlich geprüften Techniker weiterbilden lassen. Als duales Studium eignet sich hier sowohl das Fach Konstruktionstechnik, als auch Mikrotechnik / Mikrosystemtechnik und Maschinenbau. 

Aber auch im Technikbereich stehen Ihnen als Feinwerkmechaniker im Studium zahlreiche Schwerpunkte zur Verfügung:

  •     Feinwerktechnik
  •     Mechatronik
  •     Maschinentechnik (Zerspanungstechnik / Fertigungstechnik / Werkzeugbau)
  •     Medizintechnik

Weitere gut bezahlte Jobs bzw. Stellen für Sie als Feinwerkmechaniker bieten ebenfalls folgende Weiterbildungen:

  •     CNC-Fachkraft / CNC-Anwendungsfachmann (Weiterbildung)
  •     Technischer Fachwirt (Kaufmännische Weiterbildung)
  •     Konstrukteur

Des Weiteren haben Sie als Feinwerkmechaniker die Möglichkeit ohne zusätzliche Weiter- bzw. Ausbildung sich in einen CNC-Bereich zu spezialisieren. So können Sie ohne Zusatzqualifikationen als CNC-Dreher, CNC-Schleifer, CNC-Bohrer oder CNC-Fräser tätig werden.
Es liegt in Ihrer Hand, wie Ihre berufliche Zukunft aussieht! Amperdo bietet Ihnen die bestmöglichen Chancen, als Feinwerkmechaniker auf dem undurchsichtigen Arbeitsmarkt in Deutschland Ihren gewünschten Job zu finden. Probieren Sie es jetzt aus und melden Sie sich kostenfrei mit nur wenigen Klicks auf unserem Karriereportal an und kommen Sie mit uns zu Ihrem neuen Job als Feinwerkmechaniker!

Ähnliche Jobprofile

Jetzt bei Amperdo bewerben!


Wie möchten Sie arbeiten?
Haben Sie eine in Deutschland anerkannte und abgeschlossene Berufsausbildung/Examen?

Anrede
Datei hinzugefügt